Blog 4: Klopfen mit EDxTM – was ist das und wofür brauche ich es?

„Klopftherapie“ haben viele schonmal irgendwo gehört und die meisten verbinden damit EFT, die wohl bekannteste Methode. Man weiß, dass es sofort wirkt und dass die Meridiane irgendwie im Spiel sind, aber wozu das Ganze?

Als ich die Ausbildung zum EDxTM Practitioner nach Dr. Fred Gallo gemacht habe, hat mich die Kombination von Affirmationen, Kinesiologie (Diagnostik per Muskeltest), Hypnose, NLP, EMDR und EFT fasziniert.

EDxTM ist eine Weiterentwicklung von EFT und bedeutet: Emotional Deseases and Therapeutic Methods (Emotionale Krankheiten und therapeutische Methoden).

Man geht davon aus, dass Probleme und negative Emotionen bei bestimmten Themen eine Störung im Energiesystem sind. Der Erfinder von EFT Gary Craig, vergleicht das gerne mit einem elektrischen Gerät, wie einem Fernseher, wo es eine technische Störung im Bild- oder Tonbereich gibt, übersetzt beim Menschen z.B. das Symptom Angst oder Panik.  EFT kann diese Energieübertragungsstörung beheben, damit die emotionale Störung kein seelisches Problem wird oder bleibt.

Man klopft die Akupunkturpunkte aus der chinesischen Heilkunde, aber nicht alle Punkte für alle Beschwerden, sondern ganz gezielt Punkte, die man per Kinesiologie genau für ein spezifisches Problem diagnostiziert hat.

Es gibt auch nicht nur die 14 Behandlungspunkte, oder 9 wie beim EFT, sondern es gibt die Möglichkeit noch genauer zu therapieren, weil Gallo mit dem Ergebnissen bei EFT nicht zufrieden war.

Es gibt weitere Akupunkturpunkte, die auf den Meridianen (Energiebahnen im Körper) liegen, die man kinesiologisch austestet, ob sie vielleicht die wirksameren sind.

Geklopft werden aber nur maximal 4 für das Problem und dann geht die Belastung runter.

Es ist immer wieder faszinierend wie schnell und effektiv diese Methode wirkt. Hier mal einige Beispiele, damit man sich das vorstellen kann:

Ein Mann kam wegen Spinnenphobie zu mir, wegen der er nicht mehr in sein Gartenhäuschen gehen konnte, um seinen Rasenmäher herauszuholen. Eine Behandlung von 30 Minuten befähigte ihn dazu. Er klopfte danach immer prophylaktisch seine individuellen Punkte vorher und konnte nun Rasen holen, ohne seine Frau damit zu belästigen, für ihn den Mäher herauszuholen.

Eine andere Patientin, die Angstpatientin war, mußte am Kopf operiert werden. Schon der Gedanke sich narkotisieren zu lassen, versetzte sie in Panik. Einen Abend vor der OP machten wir eine Behandlung und obwohl sie im OP 1 Stunde bis zur Narkose warten mußte, kamen keine Ängste hoch und sie konnte angstfrei operiert werden und hatte sogar noch Spaß vor der OP mit dem Personal. Ich fand es selbst unglaublich!

Man geht davon aus, dass sich Angst auf den Meridianen als Blockade äußert, die man durch das Klopfen beseitigen kann und man sich nach dem Klopfen schon garnicht mehr vorstellen kann, die Situation, die man beklopft, als Belastung empfunden zu haben. Immer wieder sagen die Leute: „Komisch, ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen, ich fühle keine Belastung mehr, wenn ich daran denke.“

Wenn die Empfindung der Belastung sich nicht verkleinert, weil sich unbewußt Überzeugungen dagegen wehren, wie z.B.: „Ich bin es nicht wert, dass ich das Problem löse“ dann kann man das beim EDxTM auflösen, um zu einer Belastung gleich Null zu kommen.

Auch neurologische Blockaden können vorkommen, das heißt, dass die Gehirnbalance aus dem Gleichgewicht kommt. Mit den kombinierten Methoden in EDxTM können die Blockaden jedweder Art entlarvt und behandelt werden durch Hirnbalancierung mit Hypnose und Überkreuzbewegungen aus der Kinesiologie und auch mit Augenbewegungen aus der Traumatherapie EMDR. Dr. Fred Gallo war selbst schwer traumatisiert und als ein Perfektionist hat er die genaueste Möglichkeit des erfolgreichen Behandelns gesucht und gefunden.

Ich freue mich eine so genaue Methode anwenden zu können und jedesmal Erfolgserlebnisse zu verzeichnen.

Zur Zeit treffe ich Menschen, die mir von ihren plötzlich ausgelösten Panikattacken erzählen, die sie selber nicht verstehen, sie aber Angst haben zum Psychiater/Psychologen zu gehen, weil sie es vielleicht auch an sich selbst verurteilen. Es ist manchmal schwer zu gleuben, dass Dinge so einfach sind zu lösen, aber der Mann mit der Spinnenphobie muss z.B. schonlange nicht mehr klopfen, um seinen Rasenmäher zu holen und das finde ich immernoch großartig. Klopftherapie kann zwar noch keiner richtig wissenschaftlich erklären, aber die Wirksamkeit konnte schon in verschiedenen Studien belegt werden. Achja und meinen Heuschnupfen beklopfe ich damit schon zwei Jahre erfolgreich, das geht nämlich auch wunderbar!!!

admin

admin

Dipl. Musiktherapeutin (FH), Heilpraktikerin f. Psychotherapie bei Praxis Klangheilraum in Schwelm
Seit 24 Jahren als Musiktherapeutin tätig
Seit 16 Jahren als Heilpraktikerin für Psychotherapie in eigener Praxis
Seit 2 Jahren NLP Practitioner (DVNLP)
Seit 2 Jahren EDxTM Practitioner nach Fred Gallo
admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.